Dienstag, 18. April 2017

Eiersalat mit Staudensellerie und Kapern

Diesen leckeren Salat hat meine Freundin Barbara zum Osteressen als Vorspeise mitgebracht (sie hat das Rezept aus der Zeitschrift Brigitte)
8 Bio-Eier hart gekocht und geschält
1 kleiner Apfel
3 Gewürzgurken
100 Gramm gekochter Schinken
2 Stangen Staudensellerie
1 EL Kapern
200 Gramm Salatcreme (oder Mayo, Salatcreme ist leichter als Mayonnaise)
150 Gramm Bio-Joghurt (3,5 % Fettgehalt)
2 TL Senf
Salz
Pfeffer aus der Mühle
1 Bund Schnittlauch
Für die Salatsoße die Mayo bzw. Salatcreme mit Joghurt verrühren und mit Senf, Salz und Pfeffer würzig abschmecken. Eier, geschälter und entkernter Apfel, Gurken, Schinken und Staudensellerie in Würfel schneiden, mit der Soße verrühren, Schnittlauch fein schneiden und ganz zum Schluß unterheben. Ca. 1 Std. gut durchziehen lassen, kühlen und vor dem Servieren noc mal durchrühren. Baquette dazu servieren oder ein schönes Vollkornbrot

Sonntag, 16. April 2017

Carot Cake - Rüblitorte - Karottenkuchen

Ich habe die Hälfte dieser Zutaten genommen, da ich eine kleine Form benutzt habe:

6 mittelgroße Eier
300 g ganz fein geraspelte Karotten
1 Bio-Zitrone
250 g brauner Zucker
80 g Mehl
300 g gemahlene Haselnüsse
1 Tl Backpulver
zwei Prisen Salz
1/2 TL Zimt
1 Päckchen Vanillezucker
Kuchenglasur aus Puderzucker und Zitronensaft
Marzipanmöhrchen zum Verzieren

3 Eier trennen, das Eiweiß dieser drei Eier steif schlagen. Drei ganze Eier und das Eigelb von drei Eiern mit dem braunen Zucker, abgeriebener Zitronenschale und Vanillezucker schaumig rühren. Mehl, Haselnüsse, Backpulver, Salz und Zimt gut vermischen und mit einem Schneebesen unter die Eier-Eigelbmasse ziehen, 3 EL Zitronensaft unterrühren und auch die geraspelten Möhren. Wenn die Nuss-Ei-Zucker-Karotten-Masse sich gut verbunden hat: mit einem Schneebesen vorsichtig den festen Eischnee unterheben. Das macht den Kuchen schön locker. In einer gefetteten Form ca. 50 Minuten bei 180 Grad backen. Mit einer Stricknadel testen, ob der Kuchen nicht mehr flüssig ist in der Mitte. Wenn nicht, noch ein paar Minuten weiter backen.

Den Kuchen gut auskühlen lassen und erst dann mit der Glasur versehen. Puderzucker durch ein Sieb streichen und mit soviel Zitronensaft verrühren, bis eine sehr zähflüssige Glasur entsteht. Diese von der Mitte des Kuchen aus mit einem breiten Messer verstreichen. Mit den Marzipanmöhrchen verzieren. Oder kleine Zuckereier nehmen, das sieht auch schön aus.

Der Kuchen ist gut haltbar und schmeckt am Tag nach dem Backen sogar noch besser. Sehr nussig und saftig. Ja und ich hab nix vergessen. Keine Butter oder Öl im Kuchen!

Frohe Ostern!





Freitag, 14. April 2017

Joghurtmousse mit Beerenfrüchten

Ein so einfaches Rezept. Und ich gebe es ja zu, nicht von mir. Auf Chefkoch.de findet Ihr verschiedene Varianten davon... es ist dort eines der Nachtischrezepte mit der besten Bewertung. Ja und das hat auch seinen Grund, es ist einfach superlecker und macht unheimlich viel her. Das bekommt wirklich jeder hin. Hier mein Rezept für 2-3 Portionen.

Ganz wichtig: einen Tag vorher zubereiten, die Joghurtmousse muß über Nacht im Kühlschrank abtropfen. Bis zum Servieren gut kühlen.

Zutaten:
300 g Joghurt
1 Becher Schlagsahne
50 g Zucker und etwas Zucker für die Beeren
250 g Erdbeeren
125 g Blaubeeren
1 Paket Vanillezucker mit echter Vanille
ein paar Spritzer Limetten- oder Zitronensaft, nach Belieben auch etwas Zitronenabrieb und Obstlikör

Den Joghurt mit Zucker, etwas Limettensaft, Limettenabrieb glatt rühren, die Sahne steif schlagen und unterheben. Ein Küchensieb mit einem Käseleinen oder sauberen dünnen Küchenhandtuch auslegen, die Joghurtmasse hineingeben und gut zugedeckt über einer Schüssel hängend über Nacht im Kühlschrank abtropfen lassen. Es entsteht so eine festere Halbkugel, die man auf einen Teller stürzen kann. Vor dem Servieren: Beeren waschen, 2/3 der Erdbeeren mit etwas Zucker pürieren (ggf. etwas Erdbeerlikör zugeben), den Rest der Erdbeeren in mundgerechte Stücke schneiden. Die Yoghurtmousse mit dem Fruchtpüree und den Beeren und ein paar Minzblättern dekorieren. Hmmmmm ...


PS: Das Rezept findet man als "Joghurt-Bombe" auf chefkoch.de

Donnerstag, 13. April 2017

Grüne Soße typisch Hessisch - sieben Kräuter braucht man dafür...

Man braucht auf jeden Fall die original Frankfurter 7-Kräuter-Mischung für grüne Soße - gibt es jetzt im Frühling wieder auf dem Markt ;-) oder hier in der Region in gut sortierten Supermärkten. Nur echt ist die Frankfurter Grüne Soße mit diesen Kräutern: Petersilie, Schnittlauch, Pimpinelle, Borretsch, Kerbel, Kresse und Sauerampfer.

Zutaten für ca. 6 Portionen
1 Packung Grüne Soße Kräuter - Kräuter, verlesen, waschen, abtropfen und kleinschneiden
1 Becher Saure Sahne oder Schmand
1 Becher süße Sahne
1 Becher Joghurt
Pfeffer, Salz
Zitronensaft
etwas Chillipulver

Die Kräuter möglichst klein schneiden, mit den anderen Zutaten vermischen, mit Gewürzen abschmecken und gut durchziehen lassen. Dazu passen gekochte Eier, gekochtes Rindfleisch und Kartoffeln. Auch zu Spargel paßt die grüne Soße hervorragend. Sie wird stets kalt dazu gegessen.

TIPP: Für eine schöne kräftige grüne Farbe, eine Handvoll Kräuter im Mixer pürieren und unter die Mischung geben.

Die grüne Soße hält sich in einem verschlossenen Glas gut 2 - 3 Tage im Kühlschrank.

So wird daraus ein Menü
Ich mache die grüne Soße meist an Ostern und lade mir ein paar Freunde dazu ein - es ist ja immer eine gute Menge, die dabei herauskommt. Dann gibt es gekochtes Rindfleisch (Tafelspitz oder Mittelbug) dazu und Kartoffeln. Die Rinderbrühe die dabei noch als Nebenprodukt entsteht, serviere ich mit Gemüseeinlage und Flädle (das sind ganz dünn gebackene salzige Pfannkuchen, gerollt und dann in Scheiben geschnitten). Einfach köstlich!

Flädle zubereiten:
1-2 Eier, Salz, ein Schuß Milch und soviel Mehl, daß ein schöner Pfannkuchenteig entsteht. Den Pfannkuchenteig mind.1 Std. quellen lassen. Etwas gehackte Petersilie zugeben und dünn in einer beschichteten Pfanne ausbacken, rollen und in dünne Scheiben schneiden. Diese Pfannkuchenschnecken direkt vor dem Servieren in die Teller geben... Nicht in der Suppe mitkochen, dann zerfallen sie.

Sonntag, 2. April 2017

Zaziki mit Krautsalat und Souvlaki-Spießen

Schon so lange nicht mehr gegessen. Der Zaziki ist ja schon seit den 70er Jahren irgendwie aus der Mode gekommen. Ganz zu unrecht, wie ich finde. Damals gab es ihn doch auf jeder Party...

Zaziki
Ich nehme dafür 250 g 20%-igen Speisequark
Saft einer halben Zitrone
Salz, Pfeffer
2 große Knoblauchzehen
1/2 Salatgurke, geschält und nach Belieben auch entkernt

Die Gurke in ganz kleine Würfel schneiden oder auf der Reibe zerkleinern, mit Quark, Zitronensaft und dem Knobi verrühren, mit Salz und Pfeffer würzen. Ggf. noch ein paar Chilliflocken obenauf. Fertig. Paßt gut zu gegrillten Fleisch, für mich gehört auf jeden Fall auch noch Krautsalat dazu.

Krautsalat griechische Art
Für 2 Portionen habe ich einen halben mittelgroßen Krautkopf fein geschnitten (geht auch auf dem Gemüsehobel) und dann mit den Händen mit einer ordentlichen Portion Salz gut durchgeknetet. Der Kohl reduziert sich durch diese Bearbeitung auf 1/3 der Menge oder sogar noch weniger, je nach Wasseranteil. Das heraustretende Wasser wird weggeschüttet. Das macht ihn bekömmlicher. Am besten den Kohl mal probieren. Er sollte nicht zu salzig sein. Ggf. etwas abspülen und das Salz auswaschen. Wird wahrscheinlich aber nicht nötig sein, denn das meiste Salz geht mit dem Kohlwasser raus. Dann mit Olivenöl, Zitronensaft, Pfeffer und Salz nach Belieben abschmecken, fertig.

Souvlaki-Spießchen
Ich habe dafür Schweinekotelett vom Kamm genommen. Pro Person ein Kammkotelett ergibt 2 Spieße. Das Fleisch etwas dicker schneiden lassen vom Metzger. Das Fleisch in grobe Würfel schneiden, mit Olivenöl, Zitronensaft, Oregano, Thymian, Salz, Paprikapulver  und Pfeffer vermischen. In die Marinade kann man auch noch Knoblauch geben. In dieser Marinade mind. 1 Std. im Kühlschrank durchziehen lassen. Die Würfel auf Holzpießchen stecken und in der Grillpfanne braten oder auf den Holzkohlegrill damit. Statt Schweinefleisch kann man auch gut Lammfleisch nehmen oder Hühnchen.

Einfach ein schönes Bauernbrot dazu servieren oder geröstetes Fladenbrot. Gut paßen auch gebackene Kartoffeln. 


Erdnuss Cookies

Ich backe ja eher selten, aber ich habe mir gerade einen schönen Tee gekauft und da ist es doch sehr schön, ein paar Plätzchen dazu zu haben. Und diese süß-salzigen Erdnusskekse sind da genau das richtige.

Zutaten
40 g fein gehackte Erdnüsse - gesalzen
wenn Ihr ungesalzene Ernüsse nehmt, zwei gute Prisen Salz zugeben
100 g brauner Zucker
100 g weißer Zucker
125 g zimmerwarme Butter
125 g zimmerwarme Erdnussbutter (ich habe die cremige genommen, wenn Ihr "Crunchy Peanut Butter" nehmt, dann könnt ihr die gehackten Erdnüsse auch weg lassen)
1/2 TL Backpulver
150 g Mehl
evtl. Sesam

Butter und Erdnussbutter schaumig rühren, Ei, Zucker, Erdnüsse dazu geben und den Teig rühren bis er schön geschmeidig ist, Backpulver in das Mehl geben und auf den Teig sieben. Schön glatt rühren. Den Teig im Kühlschrank gut durchkühlen - 4 Std. oder über Nacht.
Mit einem Teelöffel Teig abstechen und zu Kugeln rollen, ggf. in Sesam wenden und in ca. 10-12 Minute bei 160 Grad backen. Die Plätzchen laufen sehr stark auseinander. Ich würde das nächste Mal kleinere Cookies machen. Auf einem Blech hatte ich ca. 24 Stück. Also 48 gesamt.

Wer keinen Sesam hat, kann die Kugeln so auf das Blech setzen und mit einer halben Erdnuss verzieren vor dem Backen. Achtung: Absolutes Suchtpotential!
Hier die Cookies vor und nach dem Backen...

Samstag, 4. März 2017

Portugiesisches Hühnchen aus dem Backofen

Dieses Rezept habe ich vor längere Zeit einmal in einer Kochsendung über Lissabon entdeckt. Jetzt hab ich es ausprobiert und bin begeistert.

Zutaten für 2 - 3 Portionen
1 Biohuhn
3-4 EL Olivenöl
4 Knobizehen
2 TL Paprika edelsüß
optional 1-2 Fingerspitzen Cilliflocken - wer es schärfer mag
Ein paar Umdrehungen Pfeffer aus der Mühle, ca. 1/2 TL Salz
3-4 Kartoffeln (ideal sind mehlig kochende)

Das Huhn in Stücke zerteilen. Ich habe für mein Rezept nur die Brust und die Schenkel genommen (Schenkel und Brust habe ich auch noch in größere Stücke geteilt) und von den Flügeln und den anderen Resten habe ich eine Hühnerbrühe gekocht und eingefroren.

Geschälten Knobi, Olivenöl und Gewürze im Mixer pürieren (wer keinen hat, nimmt einen Mörser).
Das Huhn damit gut einreiben. Die Kartoffeln schälen und in grobe Würfel schneiden, leicht salzen, ggf. mit übrig gebliebener Marinade vom Huhn beträufeln.

Den Backofen auf 250 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Ich habe die Kartoffelwürfel in eine beschichtete ofenfeste Pfanne getan. Darauf habe ich einen Rost gelegt (vom kleinen Kugelgrill) und das mariniert Huhn darauf verteilt. Dann für ca. 1 Stunde in den Backofen. Nach einer 1/2 Stunde die Hitze etwas runter gedreht. Die Haut hat dann sicher schon eine schöne braune Farbe. Soll ja nicht verbrennen - passiert schnell wegen dem Paprika... Also lieber öfter mal nachschauen. Wunderbar, das würzige Huhn und diese Kartoffeln werden durch die runtertropfende Marinade besonders knusprig und lecker.

Dazu paßt ein schöner Salat. Ein richtig tolles Sonntagsessen, das nicht viel Arbeit macht und an Urlaub erinnert.